Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 22:08


Sponsored Links:


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]






 Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Autofahren als Tourist
BeitragVerfasst: Mo 8. Feb 2016, 20:52 
Newbie
Newbie

Registriert: 11.03.2013
Beiträge: 3
Moin,

wollte mir im Herbst einen Leihwagen nehmen und das Land bereisen.Ist das überhaupt erlaubt?
Welche Papiere sind erforderlich?
Wer hat Erfahrungsbericht?

Gruß
aus Hamburg


Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
sponsored Links:
 Betreff des Beitrags: Re: Autofahren als Tourist
BeitragVerfasst: Di 9. Feb 2016, 02:22 
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2011
Beiträge: 335
Erlaubt ist das schon, wenn das Auto angemeldet und versichert ist und du einen kambodschanischen Führerschein hast (wenn du länger in Kambodscha bleibst). Theoretisch reicht bei kürzeren Aufenthalten auch der Internationale, die meisten Cops sehen das aber anders und wollen Bares !
gerdCE


Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autofahren als Tourist
BeitragVerfasst: Di 9. Feb 2016, 13:28 
Profi
Profi

Registriert: 21.04.2015
Beiträge: 88
Hi, also ich wohne hier erst seit nem halben jahr, der internationale Führerschein wird auf jeden fall in den Städten akzeptiert, wie es in den Provinzen ist.....ausprobieren und lächeln
mfg mrgeronto


Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autofahren als Tourist
BeitragVerfasst: Di 9. Feb 2016, 16:10 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 26.12.2012
Beiträge: 372
Ausprobieren und lächeln und 1-3 $ abgabebereit :D ...Besorg dir doch ne Cambofahrerlaubniss, dann gibts keinen Stress mehr, sollen ja jetzt recht billig sein, jedes Reisebüro macht das, paar Kopien von Pass und Führeschein, das wars dann, Kohle halt auch ;)


Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autofahren als Tourist
BeitragVerfasst: Do 3. Mär 2016, 08:25 
Kenner
Kenner

Registriert: 25.08.2015
Beiträge: 25
Hallo Madafranky

bin gerade zurück aus Kambodscha und war zum 3. Mal mit einem Mietwagen unterwegs. Hier ein paar Erfahrungen dazu:

Anmietung: Bei Lyna Car Rental in Phnom Penh, per E-Mail geregelt, da die Website nicht richtig funktioniert hat. Sie wollen eigentlich eine Reservierung über die Website. Bei mir hat alles geklappt, keine Garantie das es immer so ist. Die Website wirbt mit tollen Bildern von Porsche, in Wahrheit ist es aber eine Schrauber-Garage die ein paar 10 jährige Autos vermietet. Ich nehme immer den Mitsubishi Montero, neu haben sie einen mit Airbags und erst 100'000 Meilen auf dem Tacho. Dieser ist sehr gepflegt und kostet 5$/Tag Aufpreis. Die Vermietung ist in der Nähe der chinesischen Botschaft, von dort einfach durchfragen oder Fahrer anrufen lassen. Das erste Mal ist ein grosser Papierkrieg zu bewältigen, inklusive Führerschein. Achtung: Depot ist zwischen 300 und 1'000$ plus Reisepass, oder 3'000$ ohne Reisepass.

Führerschein: Habe verschiedene Vermieter angefragt gehabt, die brauchst überall einen kambodschanischen Führerschein. Ich nehme mal an, dass sie damit nochmals ein paar $ verdienen. Bei Lyna meinte man, die Versicherung verlangt das. Ich habe den internationalen Führerschein abgegeben und einen Papierzettel (Bestätigung) bekommen, damit dürfe ich rumfahren. Inzwischen habe ich die Driver License bekommen (Ausstellung dauert ca 2 Wochen), leider nur für 1 Jahr gültig. Du benötigst für den Führerschein den internationalen Führerschein und 6 Passfotos (für was auch immer). Kostet 60$. Normales Touristenvisum genügt (teilweise steht in Foren du brauchst ein Businessvisum, das ist nicht mehr so). Und genügend Zeit mitnehmen, dauert bei Lyna Car Rental ungefähr eine Stunde (inklusive Papiere für Vermietung).

Verkehrsregeln: Kenne nichts spezielles. Meine kambodschanische Freundin fährt immer mit und entscheidet dann spontan wer Vorfahrt hat. Der Montero ist ein grosser Geländewagen, dh man hat automatisch Vortritt. Habe das Gefühl je grösser das Fahrzeug, umso mehr Vortritt. Wenn möglich nicht die rechte Spur nehmen, dort warten die "Freundlichen" und wollen eine Busse verteilen. Ich wähle jeweils den Fahrstil "zügig aber aufmerksam". Zögerlich fahren geht nicht, wenn man zügig fährt, dann wissen die anderen was man will und man wird berechenbar. Aber jederzeit bremsbereit, denn es gibt nichts was es nicht gibt auf den Strassen kamboschas.

Verkehr: In Pnohm Penh die Hölle, all die Mopeds/Scooters, da muss man höllisch aufpassen, dass man niemanden anfährt. Die kennen nichts und nutzen jeden Zentimeter freien Raum aus. Ausserhalb des Zentrums bin ich jeweils froh um den Geländewagen, da gibt es Strecken und Schlaglöcher, da möchte ich nicht mit dem normalen PW fahren. Und ausserhalb des Zentrums finde ich das Fahren cool und es macht riesig Spass. Ich kann anhalten wann ich will und es wird öfters mal zu einer kleinen "Fressorgie", da die Familie welche mitfährt alles ausprobieren will, was es am Strassenrand gibt. Sticky Rice, Corn, Chips, etc. Ich fotografiere gerne und kann auch öfters mal anhalten oder wenden, wenn ich ein besonders spannendes Sujet gesehen habe. Die Strecke nach SH fahre ich nicht gerne, schmal und relativ viele LKWs. Die Strecke nach Pursat/Battambang fahre ich gerne, da etwas breiter.

Sicherheit: Viele warnen berechtigterweise vor dem Selberfahren. Ich bin jeweils immer aufmerksam, selbst ein Blick aufs Handy riskiere ich nicht. Es kann immer jemand auf deiner Strassenseite entgegenkommen. Dazu gibt es Rinder welche die Strasse überqueren, langsame LKWs, Fahrräder und selbst Ochsenkarren. In der Nacht fahre ich nie, ist mir zu gefährlich. Zum Teil fahren die ohne Lichter, unbeleuchtete Ochsenkarren auf deiner Fahrbahn. aus dem Dunkeln 2x Lichthupe und du stellst fest, dass einer ohne Licht einen überholt mit Pfunzelbeleuchtung. Wir sind diesmal mit dem privaten Taxi nach SH gefahren. Meine Freundin musste ihm lautstark erklären dass er während der Fahrt gefälligst auf die Strasse und nicht aufs Handy sieht. Dann hat er mehrmals überholt bei null Sicht ob jemand entgegenkommt. Ist dies nun sicherer? Wenn man sieht wie Minivans und Busse fahren, höchstgefährlich überholen und damit rechnen dass der Gegenverkehr schon ausweicht. Ich für mich habe entschieden, dass selber fahren deutlich sicherer ist.
Als einzig grosse Problem mit hohem EintrittsRisiko sehe ich: Ein Unfall mit einem Moped. Die fahren wie die Deppen und wenn einer in dich reinfährt, dann bist du als Ausländer mit Mietwagen wohl immer Schuld. Nehme nicht an das die versichert sind, zudem sind oft mehrere Personen auf dem Moped. Defensiv fahren in der Stadt (ein Widerspruch zu zügig fahren) und bei den Mopeds immer besonders vorsichtig sein. Da ich immer jemanden aus Kambodscha im Auto habe, hoffe ich mindestens durch die gemeinsame Sprache das Problem entschärfen zu können.

Polizei: Bis jetzt keine einzige negative Erfahrung gemacht. Bei den Verkehrskontrollpunkten wurde ich immer durchgewunken. Letztens hatte ich etwas geschwitzt, weil sie mich aus der Kolonne vor einem Kontrollpunkt gezogen haben, aber nur damit ich dann an der Kolonne vorbeifahren konnte. Ab und zu salutiert auch mal ein Polizist und lächelt. Denke es liegt an dem grossen und gepflegten Geländewagen. Wobei der Vermieter immer darauf hinweist, wenn dich die Polizei anhält, nicht diskutieren, freundlich lächeln, 5$ in die Hand drücken und einfach weiterfahren.

Fazit: Selberfahren ausserhalb Phnom Penhs macht Spass. Höllisch aufpassen auf die Mopeds und mit allem rechnen. Finde es sicherer als mit jedem Driver (privates Taxi, Minivan, Bus) den ich bis jetzt hatte. Mit dem Risiko bei einem Unfall automatisch schuld zu sein. Dies basiert auf meinen Erfahrungen aus 6x Urlaub in Kambodscha in den letzten 1.5 Jahren mit 3x selber Mietwagen fahren, dh ich bin kein Kambodschaexperte/-Kenner. Alle Angaben ohne Gewähr.

Gruss, Reto


Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autofahren als Tourist
BeitragVerfasst: Do 3. Mär 2016, 12:57 
Inventar
Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2008
Beiträge: 3135
Wohnort: Sihanoukville, Kambodscha
Bei dem "Papierzettel" musst Du unterscheiden:


Meist gibt man ja seinen Schein bei einem Dienstleister (bspw. Reisebüro) ab. Manb erhält eine Quttung, die offiziell nicht zum Fahren legitimiert. Dann solltest Du (jetzt kommt pure Theorie) innerhalb einer Woche eine Quittung der ausstellenden Behörde bekommen, die Dich bis zum Erhalt des Führerscheins zum Fahren legitimiert.

Theorie, denn ich hab meinen Führerschein Ende Dezember zum Verlängern abgegeben und letzte Woche die Quittung und den Führerschein zusammen bekommen. Die vom Reisebüro meinte dann auch, ich solle doch mit deren Quittung fahren - was ich sowieso tat. Leider hat mich niemand aufgehalten in der Zeit (erstmals, immer dann wenn man es will), denn denen hätte ich was erzählt.

Übrigens schaut der neue Führerschein anders aus.



_________________
"You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time."; Abraham Lincoln
Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autofahren als Tourist
BeitragVerfasst: Fr 4. Mär 2016, 07:49 
Kenner
Kenner

Registriert: 25.08.2015
Beiträge: 25
Hallo Tom

danke für die Klärung des "Papierzettels". Wurde nie angehalten, wäre sicher eine spannende Diskussion gewesen, da sie ja den internationalen Führerschein behalten um den Kambo Führerschein zu erstellen.

Mein Führerschein schaut genau gleich wie der Schweizerische aus, einzig die Kategorien sind etwas speziell, zb Personenbusse bis max 20 PS :o)

Gruss, Reto


Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autofahren als Tourist
BeitragVerfasst: Sa 5. Mär 2016, 22:21 
Voll-Profi
Voll-Profi
Benutzeravatar

Registriert: 04.02.2012
Beiträge: 321
Wohnort: Kanton Bern - Schweiz
Genti hat geschrieben:
Mein Führerschein schaut genau gleich wie der Schweizerische aus...


Ach bin ich froh, so bin ich als Eidgenosse wenigstens einmal im Leben auf der Sonnenseite... :mrgreen:


Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autofahren als Tourist
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 14:19 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 26.12.2012
Beiträge: 372
Ich hab ja schon seit Jahren den Kamboführerschein und bisher wars immer so eine Plastikkarte. Vor 2 Jahren habe ich das Reisebüro gewechselt und seither immer verschiedene Führerscheine bekommen, der den ich jetzt aktuell erhalten habe ,schaut aus wie selber gestrickt, Papierversion in ner Plastikhülle, wie die ersten Thaischeine, wer sich noch an die erinnert. Wie komme ich an aktuelle Bilder von Kamboscheinen und vorallem wo werden die Ausgestellt...Falls jemand infos hat ,vielen Dank im voraus


Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: