Aktuelle Zeit: Fr 20. Okt 2017, 09:02


Sponsored Links:


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]






 Seite 1 von 1 [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Internetanschluss, eine schwere Geburt
BeitragVerfasst: So 22. Jun 2014, 17:06 
Inventar
Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2008
Beiträge: 3125
Wohnort: Sihanoukville, Kambodscha
Jetzt endlich, drei Wochen nach Abschluss des Internetvertrags, hab ich meine Fiberglasleitung von Metfone. War aber wirklich eine schwere Geburt. Und viel Ärger (nicht nur für mich, auch für meine Lebensgefährtin).

Am 30. Mai Vertrag abgeschlossen und bezahlt. Laut dem Typen sollte Internet dann innerhalb der folgenden 10 Tage kommen. Bis zum 10. Tag passierte aber erst mal gar nichts - obwohl während dieser Zeit das Wetter wirklich super war.

Am 10. Tag kamen sie früh morgens zu zweit, um zu sagen, dass sie es jetzt machen. Jedem ne Cola gegeben, dann sind sie verschwunden und erst mittags wieder gekommen. Zu viert haben sie dann vielleicht 20 m Leitung gelegt (bzw. mit dem restlichen Kabelsalat verwurschtelt). Und, wie sich später rausstellen sollte, vermurkst.

Anschließend meinten sie, sie hätten den Router vergessen und holen den schnell. Kam niemand mehr. Am 12. Tag haben wir angerufen. Da hieß es, geht nicht, weil es regnet. Schon da hatte mich das nicht mehr interessiert weil

a) mir gesagt wurde, dass nur der Router (im Haus) angeschlossen werden müsste
b) es die ersten 9 Tage überwiegend sonnig war

Dann hieß es ein paar Mal "morgen kommen wir" oder "um 15.00 Uhr kommen wir" und keiner kam. Zwischenzeitlich wollten sie von uns dann die Differenzzeit (angebrochener Monat, den wir zu dem 6-Monatsvertrag zusätzlich zahlen sollten) abkassieren. Die wussten anscheinend dort ebenfalls nicht, dass wir nicht angeschlossen waren.

Die letzten Tage haben wir den Druck dann massiv erhöht. Vor allem haben wir ihnen gesagt, dass wir es unverschämt finden, permanent angelogen zu werden. Also hatten wir, nachdem diese Woche wieder zwei vermeintliche Termine lang nicht ein mal ein "sorry, wir schaffen es nicht"-Anruf kam, gesagt, dass wir am heutigen Tag (Donnerstag) diesen letzten Termin damit verbinden, dass wir am Freitag vorbeikommen und unser geld wieder haben wollen, wenn nichts passiert.

Nachdem sie dann tatsächlich wieder nicht kamen, am Freitag angerufen und gesagt, sie sollen bitte alles herrichten, wir kommen in einer halben Stunde und wollen unser Geld abholen. Und wir geben Bescheid, weil wir dann nachher nicht eine Ewigkeit auf das geld warten wollen.

10 Minuten später stand ein (neuer) Mitarbeiter mit seinem Chef vor der Türe. Chef sah total angesäuert aus und redete auch nicht mit uns. Nachdem der Router angeschlossen war, hieß es nun plötzlich, dass draußen an den Leitungen was nicht passt. Sie würden das aber noch heute machen. Ich sagte sofort, dass ich das eh nicht glaube.

Kam auch tatsächlich niemand. Allerdings kam der neue Arbeiter dann am Samstag schon um 7.30 Uhr (!!!) und erklärte, sein Boss habe ihm was anderes gesagt, was er tun solle, aber er bekommt zur Zeit nur einen Anpfiff nach dem anderen von Kunden. Und weil er es leid ist, tieht er nun die Leitung nochmals schnell alleine. 30 Minuten später war er fertig und meinte, das erste Kabel sei mehrfach abgeknickt gewissen (nicht so gut für Glasfaser).

Seitdem haben wir Internet. Dafür bekam der gute Mann dann aber auch 5 Dollar Trinkgeld von mir. Er war der einzige, der uns nicht angelogen hatte.

Meine Kritik richtet sich nicht danach, wie lange das gedauert hat. Es kann immer wieder was passieren oder kaputtgehen. Dieses anlügen aber (wir kommen dann gleich und dann hört man nichts mehr bis man sich nicht selbst dort meldet) hat mich richtig sauer gemacht. Ich kann nicht einmal mehr sagen, wie oft wir angelogen wurden von dieser Firma in ein paar Wochen. Aber es war massiv.

Nachdem wir ja auch ein paar Mal im Laden waren, hat mir meine Lebensgefährtin erzählt, dass es da zur zeit wohl komplett drunter und drüber geht. Dauernd waren auch Khmer-Kunden da, die sich in einer extrem unschönen Form über diese Geschäftsmoral beschwerten.

Dazu kommt, dass wir bei uns im Viertel auch nicht die einzigen waren, die Probleme mit einem Neuanschluss hatten.

Dennoch muss ich sagen (wie schon beim letzten Anschluss): die Qualität der Verbindung ist zumindest für Kambodscha ausgezeichnet. Das hat es auch so schwer gemacht, eine Alternative zu finden. Und das wissen die sicher auch. Nur: ein paar Mal mehr statt einer Lüge "sorry, aber es gibt Probleme und es dauert etwas länger", dann passt alles.

Die Internetqualität ist übrigens wirklich gut:

Speed 3 MB, flat, Glasfaser mit W-LAN Router 189 Dollar. Durch den Abschluss eines Halbjahresvertrages, ein halbes Jahr im Voraus bezahlt, 35 Dollar je Monat mit 10 Prozent Nachlass und keine Anschlussgebühren. Vertrag verlängert sich auch nicht automatisch, sondern kann dann zu besseren Konditionen (wird ja jetzt wirklich immer schneller attraktiver) neu gemacht werden.



_________________
"You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time."; Abraham Lincoln
Offline
 Profil Private Nachricht senden  
 
sponsored Links:
WARNING

Dieses Thema hat 6 Antworten

Du musst angemeldet/eingeloggt sein, um das komplette Thema zu sehen


or
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: